Wir machen jeden Tag tausende von Bewegungen, und unsere Füße tragen die meiste Last. Wenn also eine Blase auftritt, sind die üblichen körperlichen Aktivitäten und Hausarbeiten schwierig, und das Tragen jeglicher sandaletten high heels wird schmerzhaft. Defekte in Form von Schwielen sind die Antwort des Körpers auf übermäßige mechanische Belastung. Wie kann man Füße vor Blasen schützen? Was kann ich tun, wenn meine Schuhe scheuern?

Warum tut es weh?

Schwielen sind dichte, schwielige Hautschichten, unter denen sich Flüssigkeit sammelt und die durch längeres Reiben in Ihren Schuhen entstehen können. Das Tragen von zu engen, beengten oder aus minderwertigen Materialien gefertigten Schuhen kann die Haut der Füße schädigen.

Ursachen der Blasenbildung:

Falsche Größe. Wenn Sie sich für ein enges Modell entscheiden, schaden Sie der Gesundheit Ihrer Füße. Kaufen Sie keine engen oder weiten Schuhe, sie scheuern Ihre Füße auf und es entstehen Blasen auf der Haut. Außerdem können sich die Blasen öffnen und eine Infektion einschleppen, wodurch sich die Heilung verzögert, was noch unangenehmer ist.
Es kommt oft vor, dass ältere Menschen weiterhin die gleiche Schuhgröße wählen, die sie in ihrer Jugend getragen haben. Dabei vergessen sie, dass ihre Füße breiter geworden sind. Dadurch wird das Tragen von eng anliegenden Schuhen zur Qual. Enge Schuhe können auch Rücken- und Kopfschmerzen verursachen.

Widerstandsfähiges Material. Früher stellten Schuhfirmen Qualitätsschuhe aus hochwertigen Rohstoffen her, heute nähen die Fabrikanten sie zunehmend aus recycelten Materialien. Jeden Tag wird unser Markt mit minderwertigen Produkten aus zweitklassigen Rohstoffen aufgefüllt, von Kinderschuhen über Turnschuhe bis hin zu Sommersandalen.
Nicht Ihr Modell. Achten Sie bei der Auswahl eines Schuhs unbedingt auf die Passform: Wenn die Größe passt, aber das Modell zu eng oder zu weit ist – dann passt es nicht. Das ideale Schuhmodell ist dasjenige, das keine Beschwerden an Ihrem Fuß verursacht.
Eine Neigung zu geschwollenen Füßen. Die Stauung des Blutes in den Füßen und in den Fußvenen trägt zu Schwellungen bei, bzw. der Fuß wird größer und die gewohnten Schuhe scheuern. Beachten Sie, dass die falsche Größe auch zu Schwellungen führen kann.

Was Sie tun können, wenn Ihre Schuhe an den Füßen scheuern: Volkstipps

Es gibt viele Volksrezepte, um mit dem Problem der Scheuerblasen fertig zu werden.

Was tun, wenn Ihre Schuhe an den Zehen reiben? Nehmen Sie ein Wattestäbchen und tränken Sie es in Alkohol oder Wodka, reiben Sie die gesamte Oberfläche des Schuhs von innen ab. Gehen Sie die Problembereiche gründlich durch. Sobald Sie mit dem Wischen fertig sind, ziehen Sie sofort die Schuhe an und setzen Sie Ihre Hausarbeit fort (ziehen Sie die Schuhe erst nach ein paar Stunden aus). Wiederholen Sie den Vorgang ggf. am nächsten Tag. Seien Sie nur vorsichtig, denken Sie daran, dass Alkohol die Farbe der Schuhe beeinflussen kann – machen Sie sie heller. Vor dem Einreiben unbedingt an einer unauffälligen Stelle auf dem Schuhmaterial testen.
Babyöl oder Rizinusöl. Die weichmachende Wirkung der Öle wirkt sich nicht nur positiv auf die Schuhe aus, sondern macht auch die Haut der Füße weicher. Um Gehkomfort zu erreichen, genügt es, die Innenseite der Schuhe ein paar Mal zu reiben.
Kneten von Schuhmaterial mit Alkohol oder Wodka. Behandeln Sie mit einem in Alkohol getränkten Wattestäbchen die Innenfläche des Schuhs und kneten Sie sie anschließend gut mit den Fingern durch. Diese Methode eignet sich für Besitzer eines neuen Paares von Schuhen mit harten Wänden, die eng am Fuß anliegen.
Hammer. Weichen Sie Gaze in Wasser ein, drücken Sie sie leicht zusammen und decken Sie die Schuhe von oben ab. Nehmen Sie den Hammer in die Hand und klopfen Sie damit auf die Problemstellen, ohne die ganze Kraft aufzubringen. Nach dem Eingriff werden die Schuhe weicher und scheuern nicht mehr.
Zeitungen, Zeitschriften. Weichen Sie Papier in Wasser ein und füllen Sie die Innenseite der Schuhe dicht aus. Lassen Sie sie über Nacht in dieser Position. Wichtig: Stellen Sie die Stiefel nicht in der Nähe von Batterien und in Zugluft auf. Denken Sie auch daran, dass auf hellen Schuhen eine Spur von Text aus nassen Zeitungen zurückbleiben kann. Entfernen Sie am Morgen das Papier und ziehen Sie die Schuhe an.
Kühlschrank und Wasser. Nehmen Sie einen stabilen Beutel und füllen Sie ihn etwas mehr als zur Hälfte mit Wasser, binden Sie ihn fest zu und prüfen Sie, ob er undicht ist. Nehmen Sie dann die Schuhe und führen Sie den Beutel mit Wasser vorsichtig in die Schuhe ein. Danach kommen die Schuhe in die Tiefkühltruhe. Im gefrorenen Zustand ist die Flüssigkeit in der Lage, den gefüllten Raum der Reibschuhe auszudehnen.
Sonnenblumenöl. Wenn Ihre Schuhe lange herumgelegen haben und grob geworden sind, sollten Sie sie mit Sonnenblumenöl einreiben und mit den Fingern kneten.
Bier. Großartig für Wildlederschuhe. Reiben Sie das Schuhpaar mit Bier ein und kneten Sie es mit den Fingern, dann fahren Sie fort, sie zu tragen.

Wenn Sie nicht nur Blasen, sondern auch andere Beschwerden haben, dann besuchen Sie diese Seite: